Wer folgt auf El Salvador - Bitcoin und die finanzielle Inklusion

“Geld regiert die Welt - doch wer kontrolliert das Geld?”

Das Petrodollar-System verschafft den USA einen strategischen wirtschaftspolitischen Vorteil gegenüber dem Rest der Welt. Ebenso erlangt Frankreich Vorteile aus deren Verhältnis zu den CFA-Staaten. Diese zeigen, dass unsere Welt nicht durch Reiche regiert wird, sondern durch die Strippenzieher der Geldsysteme.


 

Amerika und die Macht der Weltleitwährung

Frankreichs geldpolitischer Neo-Kolonialismus

 

Bitcoin ist Hoffnung

Durch die Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel ermöglicht El Salvador den Einwohnern Bitcoin überall einzusetzen. Geldtransfers aus dem Ausland können schnell und praktisch kostenfrei entgegengenommen werden. Ohne horrende Kosten eines Zahlungsdienstleisters und der Angst beim Verlassen einer Western Union Filiale überfallen zu werden, ermöglicht Bitcoin den Menschen ohne Bankkonto am Finanzsystem teilzuhaben. Gleichzeitig verlieren die Hüter des Geldes ihre Kontrolle über die einzelnen Individuen. Steigt die Inflation in den USA aufgrund der Geldpolitik der FED, steigt auch die Inflation in El Salvador. Der Lateinamerikanische Staat besitzt keine eigene Landeswährung. Entsprechend ist man voll und ganz den Geldherrren der USA ausgeliefert - der US-Dollar ist das gesetzliche Zahlungsmittel. Welche Nationen könnten El Salvador folgen und welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus der Einführung eines weiteren (niemand wird gezwungen Bitcoin zu nutzen) gesetzlichen Zahlungsmittels namens Bitcoin?


Vorteile

  • Bank the unbanked - 1,7 Milliarden Erwachsene weltweit sind ohne Bankkonto

  • Teilnahme am Finanzsystem für Jedermann (mit Smartphone)

  • Erhalt und Versand von Zahlungen ohne Gebühren von Drittdienstleistern

  • Mehr Geld kommt an, dies führt zu einem Wirtschaftswachstum

  • Möglichkeit von Ersparnisbildung

  • Kein Diebstahl von Bargeld

  • Förderung einer innovativen Technologie

  • Ansiedlung von Krypto-Unternehmen

  • Prestige - Aufwertung des Image vor allem für kleinere Staaten

  • Geringere Abhängigkeit von geldpolitischen Mächten - z.B. bei Nutzung US-Dollar


Nachteile

  • Unmut anderer Nationen oder Institutionen (IWF)

  • Umsetzungshürden (technische Infrastruktur zur Annahme von Bitcoin-Zahlungen)


Welche Länder kommen in Frage?

Interessant ist die Einführung von Bitcoin als zusätzliches gesetzliches Zahlungsmittel vor allem für Staaten welche zwei Faktoren erfüllen:

  1. Keine eigene Landeswährung

  2. Hoher Anteil an Menschen mit Zugriff zum Internet aber ohne Zugang zum Finanzsystem


Weitere Faktoren können sein:

  • Hoher Anteil des BIP stammt aus Geldtransfers aus dem Ausland (Auswanderer senden Geld in die Heimat)

  • Probleme bei der Infrastruktur - schlechte/teure Bargeldversorgung (z.B. wenig Geldautomaten, Staaten mit einer Vielzahl bewohnter Inseln)

  • Unabhängige Staaten welche keiner politischen Großmacht nahestehen und/oder von Institutionen wie dem Internationalen Währungsfonds abhängig sind

  • Staaten mit einer schwachen Währung als gesetzliches Zahlungsmittel

Bank the Unbanked - Staaten mit einer Vielzahl an unbanked Einwohnern


Unter unbanked people versteht man Menschen ohne Zugriff zum Finanzsystem. Diese Menschen haben kein Girokonto und auch keine Möglichkeit ein solches zu eröffnen. Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen vom Fehlen eines Kreditinstituts in Reichweite bis zum nicht Vorhandensein eines Ausweisdokuments. Die Verfügbarkeit von Finanzdienstleistungen wird als finanzielle Inklusion bezeichnet. Mit der Möglichkeit diese Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen werden unbanked people zu “banked”. Die Weltbank fördert die globale finanzielle Inklusion und sieht darin einen zentralen Eckpfeiler für die Bekämpfung extremer Armut.


Vergleichswert BIP/Einw. (KKP)

Beim Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (Kaufkraftparität) wird das BIP je Einwohner (gemessen in der jeweiligen Landeswährung) ins Verhältnis zum USD gesetzt. Dadurch wird dieser Wert vergleichbar mit anderen Nationen.

Vergleichswerte: Schweiz 68.000 USD, USA 62.500, Deutschland 53.500 USD.


Eine Vielzahl der Entwicklungsländer kommen hier auf einen vierstelligen Wert. Entsprechend wertvoll (in Kaufkraft gemessen) sind Geldtransfers aus anderen Ländern. Bereits zwischen Deutschland und der Schweiz herrscht hier ein erheblicher Unterschied. Viele Güter sind in unserem Nachbarland erheblich teurer, was sich auch im BIP/Einw. (KKP) mit 68.000 zu 53.500 USD widerspiegelt. Entsprechend groß sind die Unterschiede zu ärmeren Ländern mit Werten unter 10.000 USD. Zu beachten gilt hierbei jedoch, dass es sich um einen Durchschnittswert handelt. Gerade in ärmeren Regionen der Welt ist das Durchschnittseinkommen deutlich höher als der Median. Oftmals zieht der reichste Teil der Bevölkerung den Durchschnittswert erheblich in die Höhe.



Marokko

Mit knapp 40 Millionen Einwohnern und eine unbanked Rate von über 70% ergibt sich eine Anzahl von über 25 Millionen Menschen ohne Zugriff auf Finanzdienstleistungen. Bei einer gleichzeitigen Abdeckung/Nutzung des Internets ergibt sich eine Schnittmenge von etwa 16 Millionen Menschen welche kein Bankkonto, dafür aber Zugang zum Internet besitzen.


Die staatliche Währung ist der Dirham welche nicht frei-konvertierbar ist. Auch wenn der Import und Export der Währung gesetzlich reglementiert ist, wird dieser meist geduldet.


Nach einer etwa zweistelligen Inflationsrate in vor der Jahrtausendwende, konnte das nordwestafrikanische Land die Preisniveaustabilität mittlerweile in den Griff bekommen. Mit niedrigen einstelligen Raten liegt die Preissteigerungsrate nicht höher als in Europa. Das afrikanische Land, welches durch die Straße von Gibraltar mit Europa verbunden ist, weist ein BIP/Einw. (KKP) von etwas mehr als 8.000 USD auf.


Einschätzung

Marokko besitzt einen König welcher mit einer konstitutionelle Monarchie regiert. Im Bereich der erneuerbaren Energien entwickelt sich das Land zu einem Vorreiter, entsprechend ist man gegenüber technologischem Fortschritt nicht abgeneigt. Mit einer Einwohnerdichte von nur 82 Einwohnern pro Quadratkilometer ist die hohe unbanked Quote nicht verwunderlich und kann über das klassische Finanzsystem nur sehr aufwändig verringert werden. Das BIP je Einwohner (KKP) ist zudem in einem niedrigen Bereich. Durch die verhältnismäßig stabile Währung ist der Gefahr einer Abwertung der Dirham aber als potentielle Gefahr anzusehen. Entsprechend dürfte es derzeit nicht im Interesse von Mohammed VI. sein das Risiko einer Bitcoin-Einführung einzugehen.